Kritische Uni braucht Unterstützung

Die Kritische Uni Kassel, eine studentische Initiative für emanzipatorische und kritische Bildung, braucht Unterstützung. Der Freiraum ist akut bedroht. Das Präsidium hat der KUK den bisher genutzten Raum an der Universität Kassel aufgekündigt mit der Begründung, dass dieser für den regulärer Seminarbetrieb benötigt wird. Weiterhin wird argumentiert, dass die Bildungsstreikaktivitäten mit dem Ende des Wintersemesters 2009/2010 beendet und somit die anfängliche Vereinbarung zwischen KUK und Präsidium über die Nutzung des Raumes während der Streikaktivitäten nichtig sei. Eine Beendung des Streikes hat jedoch nie stattgefunden und die Streikaktivitäten dauern in verschiedenen Städten noch an.
Weitere pikante Details und eine Petition auf http://de.indymedia.org/2010/04/277548.shtml oder www.kritischeuni.de.